Information |

Nikola Materne & Bossanoire

Jazz

Wenn sich der sonnig-weiche, wiegende Rhythmus des Bossa um unser winter-wundes Herz legt, wenn Melancholie in die Freude schwebt wie ein Tropfen Tinte in ein Wasserglas, wenn in das alte Schwarz-Weiß-Bild ein Sonnenstrahl fällt, dann ist das „Bossanoire“.

Die Sängerin Nikola Materne und ihre Band „Bossanoire“ haben sich ganz dem akustisch gespielten Jazzsong verschrieben – Musik wie zu einem Film, déjà-vu und doch ganz neu. Mit silbriger, intensiver Stimme intoniert Nikola die schwebend-melancholischen, manchmal ironischen Lieder in deutscher Sprache, für die ihr die Band – aus wunderbaren Musikern – einen roten Teppich ausbreitet.

„Wunderbar Allein“ – so lautet das erste Album, welches Nikola Materne zusammen mit Hannes Rittmeyer produziert hat.

Das Alleinsein... meistens ein Zustand, der mit viel Kummer verbunden ist – verlassen, einsam, verloren, immer fehlt jemand. Doch Nikola beweist genau das Gegenteil in ihren Texten: „...es kann so wunderbar sein, ganz allein seinen Gedanken und Gefühlen freien Lauf zu lassen, nichts zu müssen und nichts zu wollen, sich im Augenblick zu verlieren und dabei zu finden...“ so von Nikola erlebt und gefühlt.

Die poppig-jazzigen Kompositionen von Jost Ziegner verbinden musikalische Einflüsse von Bossa Nova bis zum Walzer mit Nikola’s ganz persönlichen Texten. In wunderbaren Balladen oder lässigen Sambas, erzählt sie mit ihrer sanften und klaren Stimme Geschichten. Und diese Geschichten in Songs wie „Wunderbar Allein” oder „Wie Konnte Das Passieren?” sind aus dem Leben gegriffen, berühren beim ersten Hören und beschreiben dabei doch immer ganz ihr eigenes Schicksal.

Nikola Materne hat schon in zahlreichen Produktionen als Sängerin und Komponistin mitgewirkt, u.a. in deutschen Kinofilmen wie „Goldene Zeiten” oder „Mondscheintarif“; der Theaterproduktion „No Time Toulouse“; hat Alben mit „Sphere“ und „Alien Café“ veröffentlicht und live u.a. mit Götz Alsmann musiziert.

„Eine starke Persönlichkeit, tolle Songs, ein überzeugendes Repertoire!”, so das einstimmige Urteil einer wachsenden deutschlandweiten Fangemeinde!

Besetzung:

Nikola Materne: Gesang
Jost Ziegner: Klavier, Saxofon, Flöte
Axel Zinowsky: Gitarre
Caspar van Meel: Bass
Jochen Welle: Schlagzeug

Weitere Informationen:

www.nikolamaterne.de
www.bossanoire.de

Termine |

Termine

2012

11. Februar - Münster - Hotjazzclub in Münster, 21 Uhr

Rezensionen

Rezensionen: Nikola Materne in der Presse

 

Musenblätter, 23.05.11

Sie erzählt kleine Geschichten, wie sie das Leben tagtäglich schreibt - Geschichten aus ihrem, aus Deinem und aus meinem Leben. Nikola Materne hat für dieses außergewöhnlich liebenswerte Album ein Dutzend charmante Lieder geschrieben, Jost Ziegner hat die ansteckend beschwingte Musik dazu beigetragen, und das ausgezeichnete Ensemble “Bossanoire” samt Gästen hat daraus eines der schönsten Song-Alben dieses Jahres gemacht.

Freundin Heft, 10/2011

“Schuld ist nur der Bossa nova...Und Nikola Materne – wenn wir unser Herz diesen Sommer an den Jazz verlieren...Herrlich!”

Ruhrnachrichten 02.05.2011

“Nikola Materne singt die Lieder auf ihrer neuen CD in Deutsch, und jedes von ihnen hört sich so an, als sei vor rund 50 Jahren dieser brasilianische Musikstil nur für diese Münsteranerin erfunden worden.”

Wochenschau Münster, 18/2011

“Wunderbar klar und rein die Stimme der Sängerin, ihre Texte von bestechender Schönheit und lyrischer Eleganz und wunderbar harmonierend mit den Kompositionen und Arrangements von Pianist, Saxofonist und Flötist Jost Ziegner. Herrlich dezent groovende, lateinamerikanische Rhythmen – Lounge und Easy Listening im besten Sinne – getragen von Gitarrist Axel Zinowsky, Bassist Caspar von Meel und Schlagzeuger Jochen Welle, stimmig abgerundet mit Gästen an Gebläse und Percussion.”

PR-Material

Ankündigung: Nikola Materne & Bossanoire


Die Sängerin Nikola Materne und ihre Band „Bossanoire“ haben sich ganz dem akustisch gespielten Jazzsong verschrieben. Mit silbriger, intensiver Stimme intoniert Nikola die schwebend-melancholischen, manchmal ironischen Lieder in deutscher Sprache, für die ihr die Band – aus wunderbaren Musikern – einen roten Teppich ausbreitet.

Das Live-Programm steht – wie das aktuelle Studioalbum – unter dem Titel „Wunderbar allein“ Das Alleinsein... meistens ein Zustand, der mit viel Kummer verbunden ist – verlassen, einsam, verloren, immer fehlt jemand. Doch Nikola beweist genau das Gegenteil in ihren Texten: „...es kann so wunderbar sein, ganz allein seinen Gedanken und Gefühlen freien Lauf zu lassen, nichts zu müssen und nichts zu wollen, sich im Augenblick zu verlieren und dabei zu finden...“ so von Nikola erlebt und gefühlt.

Die poppig-jazzigen Kompositionen von Jost Ziegner verbinden musikalische Einflüsse von Bossa Nova bis zum Walzer mit Nikola’s ganz persönlichen Texten. In wunderbaren Balladen oder lässigen Sambas, erzählt sie mit ihrer sanften und klaren Stimme Geschichten. Und diese Geschichten in Songs wie „Wunderbar Allein” oder „Wie Konnte Das Passieren?” sind aus dem Leben gegriffen, berühren beim ersten Hören und beschreiben dabei doch immer ganz ihr eigenes Schicksal.

Nikola Materne hat schon in zahlreichen Produktionen als Sängerin und Komponistin mitgewirkt, u.a. in deutschen Kinofilmen wie „Goldene Zeiten” oder „Mondscheintarif“; der Theaterproduktion „No Time Toulouse“; hat Alben mit „Sphere“ und „Alien Café“ veröffentlicht und live u.a. mit Götz Alsmann musiziert.

„Eine starke Persönlichkeit, tolle Songs, ein überzeugendes Repertoire!”, so das einstimmige Urteil einer wachsenden deutschlandweiten Fangemeinde!

 

Veranstaltungsplakat zum Herunterladen

Materne-poster.jpg

 

Pressefotos zum Herunterladen

Warnung: Keine Bilder im angegeben Ordner vorhanden. Bitte Pfad kontrollieren!

Debug: angegebener Pfad - http://www.kulturinitiative.de/images/PR-Material/Materne